die reise einer krankheit

Das tuberkuline Miasma Teil 1
die reise einer krankheit · 27. Juli 2021
Das tuberkuline Miasma ist ein Mischmiasma aus Syphilis und Psora. Es wurde erst später, nach Hahnemann, zu einem Miasma zusammengefasst. Menschen, die ähnlich destruktiv und zerstörend sind wie beim syphilitischen Miasma, aber anders als beim syphilitischen Miasma intelligent und schlau sind, gehören diesem Krankheitstyp an. Sie haben die Fähigkeit andere zu manipulieren - zerstörend aber sehr clever.
Das syphilitische Miasma Teil 2
die reise einer krankheit · 22. Juli 2021
In den Bergen fühlt sich ein syphilitischer Mensch äußerst wohl. Er ist dort weniger depressiv, weniger angespannt, ruhiger, ausgeglichener. Besonders auf den Gipfeln eines Berges kommt er zur Ruhe.

Das syphilitische Miasma Teil 1
die reise einer krankheit · 14. Juli 2021
Das sypilitische Miasma ist zerstörend und degenerativ. In der Vorgeschichte findet man im Familiensystem eine Geschlechtskrankheit. Die Psora reizt uns nur, die Sykose macht einen Stau, die Syphilis bringt Zerstörung.
Das sykotische Miasma Teil 3
die reise einer krankheit · 06. Juli 2021
Krankheiten verschwinden an einem Ort und tauchen an einem anderen wieder auf. In der westlichen Kultur ist dieses Konzept untergegangen und so behandeln verschiedene Ärzte verschiedene Teile eines Menschen ohne das große Ganze zu beachten.

Das sykotische Miasma Teil 2
die reise einer krankheit · 27. Juni 2021
Geburtsschäden wie Mongolismus, Turner Syndrom, Missbildungen, sechs Finger, drei Nieren, Muttermale, Hirntumor, Hydrozele usw. sind sykotisch. Die Familiengeschichte solcher Kinder ist immer sykotisch belastet. Wenn das erste Kind eine angeborene Krankheit hat, sollten die Eltern vor einer weiteren Schwangerschaft eine homöopathische Konstitutionstherapie unternehmen. Nur so kann ihr miasmatischer Boden derart erleichtert werden, dass weitere Nachkommen nicht gefährdet sind. 
Das sykotische Miasma Teil 1
die reise einer krankheit · 22. Juni 2021
In Europa leiden die Menschen sehr stark unter dem sykotischen Miasma. Unterdrückungen dieser Krankheitserscheinungen finden regelmäßig statt. Die homöopathische Behandlung der Sykose braucht viel Geduld, da sie sehr hartnäckig und langwierig ist.

die reise einer krankheit · 16. Juni 2021
Ein innerer Juckreiz, der sich durch die psorischen Symptome bemerkbar macht. Wir können nur gereizt werden, wenn wir reizbar sind. Bei sich die Schwäche zu suchen ist schwieriger, als anderen die Schuld zu geben. Die gleiche Luft, die ich nicht vertrage, macht anderen keine Probleme. Es liegt in mir. Krankheiten kommen nicht von Keimen, sie kommen nur, wenn wir bereit sind für Keime.
Das psorische Miasma Teil 2
die reise einer krankheit · 09. Juni 2021
Was trägt sich leichter: ein schwerer Rucksack oder ein leichter? Womit gehe ich länger: mit viel Ballast oder mit wenig? Unsere Antworten sind logischerweise leicht und wenig, aber wieso machen wir es uns schwer?

Das psorische Miasma - Teil 1
die reise einer krankheit · 01. Juni 2021
Psora kommt aus dem Griechischen und bedeutet Juckreiz. Es juckt und ich kratze. Psora bedeutet aber auch Reizung, Gier, Ego, Steigerung, Vermögen sammeln, manipulieren, lügen, immer ein bisschen dran bleiben, vor den anderen gut da stehen. Hautausschläge sind eine Erleichterung dieser inneren Unruhe. Die Haut wirkt wie ein Ventil, damit wir nicht unheilbar krank werden.
Eine Schwäche für Krankheiten
die reise einer krankheit · 25. Mai 2021
Ein Nussallergiker verzichtet auf Nüsse. Eine Schnupfennase vermeidet zugige Plätze. Ein Bauchsensibler meidet scharfe Gerichte. Nüsse, zugige Plätze, scharfe Gerichte sind grundsätzlich kein Problem - sie sind Auslöser für etwas Tiefliegendes.

Mehr anzeigen