· 

Cadillac of dates

Ich erinnere mich noch genau, warum wir auf die Dattel gekommen sind: der sonntägliche Schoko-Nuss-Aufstrich sollte einer gesunden und palmölfreien Variante Platz machen. Nach mehreren Anläufen und Optimierungsversuchen entstand unser rohköstlicher Schokotraum aus nur drei Zutaten: Haselnüsse, Rohkakao und Medjool-Datteln. Warum Medjool-Datteln? Dazu gibt es eine nette Geschichte, die sich erst viel später ereignete: 

Wir waren mit unseren Freunden zu einer kleinen Wanderung verabredet und angesichts der geschlossenen Gastronomie nahmen wir für eine Stärkung danach Snacks und Süßigkeiten mit. In unserem Picknickkorb befanden sich als Überraschung köstliche Kakaodatteln, das sind mit Schokolade überzogene Medjool-Datteln. Während der Wanderung erzählten sie uns, dass sie am Vorabend Datteln gegessen hätten, aber die schmeckten ihnen nicht. Auweia! Nichtsdestotrotz kosteten unsere Freunde die Kakaodatteln und waren verzaubert - und die Datteln wurden alle verputzt.

Medjool-Datteln waren ursprünglich den arabischen Königshäusern vorbehalten. Heute wachsen die Königsdattelpalmen nicht nur in der arabischen Wüste sondern auch in Kalifornien und Südafrika wegen der dort optimalen Klimabedingungen. Die Dattelpalmen werden bis zu 30m hoch und entfalten ihre volle Ertragskapazität nach rund 10 Jahren, ab wann sie dann gute 200kg Datteln pro Jahr liefern. Die Datteln werden heute noch immer per Hand geerntet und nach der Ernte sofort gekühlt, weil sie unbehandelt bleiben. Das bedeutet, dass Datteln in den Supermärkten nicht unter optimalen Bedingungen angeboten werden (können). Datteln sollen gekühlt gelagert werden, also im Kühlschrank, größere Mengen auf Vorrat am besten im Tiefkühlschrank. 

Datteln sind aus vielerlei Hinsicht eine gesunde Nascherei: sie enthalten viele Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente, verfügen über essentielle Aminosäuren und sind Lieferant sekundärer Pflanzenstoffe. Direkt aus dem Tiefkühlschrank genossen ersetzen sie im Sommer sogar Eis & Co. In Wahrheit gibt es unzählige Möglichkeiten mit den saftigen, karamelligen Medjool-Datteln Kuchen und Desserts zu zaubern - unsere Familienhits, die bei uns immer im Kühlschrank stehen, gibt es hier:

 

Kakao-Datteln

Die entkernten Medjool-Datteln werden mit geschmolzener 100%iger Schokolade (gibt es z.B. von Lindt oder Zotter) überzogen. Nachdem der Schokoüberzug fest geworden ist, werden die Köstlichkeiten in einem Glas im Kühlschrank aufbewahrt. 

 

Dattel-Snickers

Die entkernten Medjool-Datteln werden mit (gesalzener) Erdnusscreme und (gesalzenen) Erdnüssen gefüllt und mit Schokolade (je dunkler umso besser) überzogen. Wer Erdnüsse nicht mag, kann stattdessen Mandelmus und (gesalzene) Mandeln nehmen. Ich mag die jeweils gesalzene Version, weil das einen schönen Kontrast zur Schokolade und zur Süße der saftigen Datteln macht.

Schokoladenüberzug fest werden lassen und in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren.

 

Rohköstlicher Schokoaufstrich

200g entkernte Medjool-Datteln mit heißem Wasser übergießen.

230g ganze Haselnüsse bei 160°C im Backrohr 10min rösten und abkühlen lassen.

60g Rohkakao (Backkakao) bereit stellen.

 

Zuerst die abgekühlten und gerösteten Haselnüsse in der Küchenmaschine so lange mixen, bis ein feines Mus entstanden ist. Zum Haselnussmus die Medjool-Datteln samt Einweichwasser und den Kakao geben und alles zu einer samtigen Creme mixen. Die Schokocreme in ein Glas mit Schraubverschluss füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich mindestens zwei Wochen.

 

Wie lange die Kakaodatteln bzw. die Dattel-Snickers haltbar sind, kann ich nicht sagen. Nach spätestens einer Woche sind unser Vorratsgläser im Kühlschrank geleert :-)