Frisch, saftig, steirisch / fresh, juicy, styrian

Wer glaubt, was auf Verpackungen drauf steht, ohne zu überprüfen, ob dies denn stimmen kann, läuft Gefahr schlichtweg belogen zu werden. Gerade bei Naturheilmitteln gibt es viele unseriöse Anbieter, die mit gutgläubigen und gesundheitswilligen Menschen ein böses Spiel betreiben. Die angebotenen Naturmittel kosten grundsätzlich viel Geld und werden privat bezahlt, da Prophylaxe von den Gesundheitskassen nicht unterstützt wird. Wenn nun diese Mittel wirkungsarm bis wirkungslos sind, weil minderwertige Qualität verarbeitet wurde, kommen die Anwender zurecht zu dem Urteil, dass Naturheilmittel nicht das halten, was sie versprechen. Meine Großmutter sagte immer: Es ist für jedes Wehwehchen ein Kraut gewachsen. Und dann sagte sie noch: Prüfe, wer sich ewig bindet! Ich möchte diese beiden Zitate zu einem zusammenfügen: Prüfe die Bezugsquellen deiner Kräuter, damit sie deinen Wehwehchen auch wirklich gewachsen sind!

Da ich mich in den vergangenen Monaten mit dem Einjährigen Beifuss intensiv auseinander gesetzt habe, nehme ich dieses Heilkraut als Beispiel stellvertretend für das Ganze.

Die Artemisia annua ist eine hochgewachsene, buschige Pflanze mit zarten, fein verzweigten Blättern, in denen die geballte Kraft ihrer umfangreichen Wirkung gespeichert ist. Die Stängel, an denen die Blätter wachsen, sind hingegen wirkungslos. Da wir in unserer Familie mehr Artemisia verbrauchen, als ich im Garten angebaut habe, beziehe ich den Tee und das Pulver der Pflanze von einem Bio-Kräuterbauern in unserer Nähe. Pulver und Tee sind grasgrün und duften aromatisch. Das verriebene Blattwerk im Tee ist fein und frei von jeglichen Stängeln.

Nun hat meine Mutter im Reformhaus einen Artemisia-Tee in Bioqualität gekauft. Weil ich neugierig war, wie dieser aussieht, habe ich einen Blick in die Verpackung geworfen: grob gehäckseltes, braunes Material ohne den typisch aromatischen Geruch war da zu sehen. Statt der grünen Blätter wurden die bräunlichen Stängel mitverarbeitet - das ist zwar für den Produzenten interessant, weil die Stängel das Gewicht drastisch erhöhen, aber für den Konsumenten enttäuschend, denn die wirkintensiven Blätter machen nur einen Bruchteil dieses Teegemischs aus. Damit sind 5g dieses Tees nicht mit der Wirkung von 5g des Tees meines Bio-Kräuterbauerns vergleichbar. 

Dasselbe gilt für Artemisia-Kapselprodukte. In gutem Glauben an die Qualität der Bezugsquelle habe ich Artemisia-Kapseln bestellt und aus Neugierde eine Kapsel geöffnet. Darin war braunes Granulat statt grünes Pulver - die Vorteile von Granulat liegen im Produktionsprozess zu Lasten der Qualität und damit der optimalen Wirkungsweise. 

So grün sollen Kapseln mit Artemisia annua aussehen. Ist der Inhalt braun oder grau, wurde das Kraut wahrscheinlich in der prallen Sonne getrocknet. Dadurch verflüchtigen die ätherischen Öle und das Grün vergeht. Eine schonende Trocknung erhält die Wirkstoffe.

Bevor wir also Natur(heil)mittel pauschal abwerten und unser Urteil darüber fällen, müssen wir immer die Qualität prüfen. Das lässt sich natürlich nicht überall leicht bewerkstelligen. Wichtig ist, das Produkt einem optischen Test, einem Geruchs- und einem Geschmackstest zu unterziehen. Menschen, die sich mit Kräutern gut auskennen und viel Erfahrung haben, können ebenfalls zu Rate gezogen werden. Bei geringsten Zweifeln besser einmal nicht hingreifen und weitersuchen. Oder aber: selber herstellen. Für pulverisierte Kräuter gibt es einige seriöse Bezugsquellen, vegane Leerkapseln von guter Qualität lassen sich auch leicht finden und ein gutes Kapselfüllgerät ist eine einmalige Investition von rund dreißig Euro. Und allen Hobbygärtnern mit grünem Daumen steht die Möglichkeit offen, sich ihre Heilkräuter selber zu ziehen und sich im Herbst an der Ernte und an der Verarbeitung zu erfreuen. 

If you blindly believe the text on packages without checking its value and truth, you simply run the risk being betrayed. Especially when it comes to naturopathic remedies, there are many dubious suppliers, who play a wicked game with trusting people willing to invest in their health. Usually you have to pay naturopathic remedies by yourself, as public health insurance companies don't cover such costs. Such remedies are often quite expensive. If they are of poor quality and therefore ineffective, customers must think less of naturopathic remedies on the whole. My grandmother had two sayings: There's a cure for everything. And: So test therefore, who join forever. I would like to say: So test your source of supply, so they can cure everything.

Over the last months I have been dealing with Artemisia annua a lot, which is why I take Artemisia as an representative example for the whole.

 

 

 

Artemisia annua is a tall, bushy plant with tenuous, thinly branched leaves, where the enormous power of its efficacy is stored. The stems however don't have that potency. 

I am growing Artemisia in our garden, but we consume sometimes more and so I buy Artemisia tea and ground Artemisia from an organic farmer nearby. It is grass-green and smells aromatically. One can see, that the coarsely ground Artemisia for the tea is free of stems.

My mother however bought organic Artemisia tea in an health-food shop. I was curious to see, whether there was a difference - and there was: There were hot only leaves but also stems coarsely ground, all of it was faded brown and I missed the wonderfully aromatic smell. This kind of Artemisia tea is a benefit to the supplier, because stems raise the weight and he can make more money out of one plant. Unfortunately the customer's benefit suffers, because there is only a little percentage of the effective leaves in such kinds of teas. So 5g of my mother's organic tea must not be compared to 5g of my organic tea purchase from my organic farmer nearby. 

The same applies to encapsulated Artemisia. I once bought Artemisia capsules from a supplier known for his good quality products. Out of curiosity I opened one of the capsules. Inside there were brown granules instead of green powder. Granules have an advantage over powder during the production process at the cost of loss of quality and therefore loss of efficacy - again.

 

Grass-green like that is, what Artemisia capsules should look alike. If it appears to be brown or grey, it is quite sure, that the herbs have been dried in bright sunlight. Being dried like that all natural oils evaporate and with it the fresh green color. A gently drying process preserves the precious agents. 

It is essential to check quality first, before we judge naturopathic remedies. Of course there is not always a simple way to do so. Test a product relating to appearance, smell and taste. There are real experts on herbs around us, who are happy to help, if there are uncertainties. In case of any doubt don't buy a product and keep on searching. Or even better: produce it yourself. Once you found a reliable supplier for grounded herbs and vegan blank capsules, you may invest in a solid capsule filling device (you'll get good quality for about thirty euros). Maybe you are an amateur gardener and you love the opportunity to grow your own healing herbs, which gives you the chance to harvest and process your herbs independently.